17 Neuropsychologische Verhaltensprobleme besser verstehen und angemessen mit ihnen umgehen

Wolfgang Kühne

Workshop-Inhalt

Information, Beratung und Austausch für Angehörige.

Viele Veränderungen des Verhaltens, die sich nach einer Erkrankung oder Verletzung des Gehirns entwickeln können, fallen nicht sofort auf, sondern werden erst später im Alltag in bestimmten Situationen oder bei konkreten Anforderungen sichtbar. Sie sind meist schwer zu verstehen. Und sie treten oft nicht beständig und vorhersehbar auf, sondern zeitweise vermehrt, dann wieder weniger. Dazu gehören vor allem Beeinträchtigungen der Impulssteuerung, des Antriebs und des Einfühlungsvermögens, aber auch eine erhöhte Gereiztheit und Ungeduld oder eine verminderte Flexibilität.

  • Wie sind diese Veränderungen verstehbar und nachvollziehbar?
  • Was sind die neurologischen und neuropsychologischen Grundlagen?
  • Welche Empfehlungen können zum Umgang mit diesen herausfordernden Verhaltensweisen gegeben werden?
  • Wie können Sie als Angehörige kompetent umgehen mit diesen schwierigen Veränderungen?
  • Was hat sich bewährt, was nicht?

 

In diesem Workshop wird auch Zeit und Raum für Ihre Fragen und Beispiele eingeplant.

Referentenprofil

Fördern. Aufbrechen. Weitergehen. Veränderungen wagen.
Beratung und Austausch für Angehörige.

In diesem interaktiven Webinar werden Themen aufgegriffen, die viele Angehörige beschäftigen:

Wie kann ich die Betroffenen gut und angemessen unterstützen und fördern? Wann wird mein Einsatz dankbar angenommen, wann wird er als Überforderung erlebt?
Wie können wir Neues entdecken? Neue Aktivitäten, neue Ziele, andere Perspektiven?
Was hilft uns und was hemmt uns, weiter zu gehen, etwas Ungewohntes auszuprobieren und Veränderungen zu wagen?

Es werden fachliche Impulse zu diesen Themen vermittelt. Gleichzeitig möchten wir Ihre Erfahrungen aufgreifen, diskutieren und hinsichtlich ihrer Übertragbarkeit einordnen. Ich freue mich auf einen interessanten und anregenden Austausch mit Ihnen.