12 Kommunikation beim Tanzen: Argentinischer TANGO! (Teil 1)

Dr. Frank Regenbrecht, Grit Regenbrecht

Workshop-Inhalt

In diesem 2-teiligen Workshop geht es um Bewegung und um Kommunikation. Denn bei genauerer Betrachtung hat gemeinsames Tanzen viel mit Kommunikation zu tun, wenn auch nicht mit sprachlicher Kommunikation: Es ist der Versuch, den/die Partner/in ohne Sprache zu führen, z.B. wenn man die Richtung wechselt, den Takt durch Pausen untermalt oder einen Fußwechsel vornimmt. Der andere soll lernen, diese Signale zu verstehen und umzusetzen.

Der Argentinische Tango bietet für dieses Vorhaben ideale Voraussetzungen. Nicht zuletzt ist er aus dem Gehen entstanden und wurde durch verschiedene Figuren bereichert. In unserem Workshop sollen jedoch keine komplizierten Figuren oder Drehungen erlernt werden, im Mittelpunkt steht vielmehr gemeinsames paarweises Gehen zur Musik, um das schöne Gefühl des gemeinsamen Tanzens (wieder) erfahrbar zu machen. Dabei kommt es nicht darauf an, ob dieses Tanzen für Außenstehende gut aussieht. Viel wichtiger ist es, sich wohl zu fühlen und Spaß zu haben.

Tanzerfahrungen sind nicht notwendig. Ebenso sind Kondition und Gehtempo zweitrangig. Jedoch sollten alle Teilnehmenden ohne Gehhilfen gehen können! Es wird ausreichend Pausen geben.

Kleidung: leichte Garderobe und bequeme, nicht allzu stumpfe Schuhe.
Noch ein letzter Hinweis: Wir sind keine Tanztherapeuten und keine Tanzlehrer. Wir verstehen diesen Workshop auch ausdrücklich nicht als Tanztherapie oder fundierten Tanzunterricht.
Dauer: 2-teilig, 2 x 3 Stunden

Referentenprofil

Grit Regenbrecht arbeitet als Sprachtherapeutin im Städtischen Klinikum Dresden in der Neurologie.

Frank Regenbrecht arbeitet als Sprachtherapeut in der Tagesklinik für Kognitive Neurologie in Leipzig.